http://bit.ly/x-ladies

Latest Post

Am frühen Donnerstagabend, den 23.01.2020 gegen 18:10 Uhr, meldete eine Bewohnerin eines Hauses in der Feldstraße, dass es unter ihrer Wohnung bei der Nachbarin wohl brennt. Auf weitere Nachfragen des einsatzführenden Disponenten teilte die Notruferin mit, dass das Treppenhaus bereits verraucht sei und sie ihre Wohnung dadurch nicht verlassen könnte. Daraufhin gab der Einsatzsachbearbeiter Hilfestellungen, wie sich die Frau verhalten, den verrauchten Bereich verlassen und sich an einem Fenster für die Feuerwehreinsatzkräfte bemerkbar machen soll.
Es wurde ein Einsatzmittelkräfteansatz von den Feuerwachen 1 und 2, dem Einsatzleitdienst sowie des stadtbremischen Rettungsdienstes zur Einsatzstelle alarmiert. Bei Eintreffen konnte der erste Einheitsführer die gemeldete Lage bestätigen. Es brannte in einer Küche einer Wohnung im 1. Obergeschoss. Die Feuerwehr setzte zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und Menschenrettung ein. Eine Person machte sich im 2. OG an einem Balkon bemerkbar. Sie wurde von der Feuerwehr zunächst betreut, aus ihrer Wohnung gerettet und über den Treppenraum mit einer Brandfluchthaube nach draußen geführt. Eine weitere Person stand bei Eintreffen bereits im Eingangsbereich des Gebäudes.
http://bit.ly/x-ladies

Beide verletzte Personen wurden von Rettungstransportwagen in Bremer Krankenhäuser transportiert.
Die Brandbekämpfung der Feuerwehr zeigte schnell Wirkung, sodass bereits um 18:42 Uhr vom Einsatzleiter "Feuer aus" gemeldet werden konnte.
Insgesamt waren 8 Einsatzfahrzeuge mit 23 Einsatzkräften vor Ort. Die Kripo hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.
.

Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle am Freitagmorgen in Osterholz sucht die Polizei Zeugen.
Gegen 06.00 Uhr betrat ein Mann die Spielhalle an der Davoser Straße mit vorgehaltener Schusswaffe. Der Täter ging auf einen Mitarbeiter zu, schlug ihn mit der Schusswaffe gegen den Oberkörper und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Auf seine Anweisung verstaute der Mitarbeiter das Geld in einer Stofftasche. Anschließend flüchtete der Räuber zu Fuß vom Tatort.
Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
   - ca. 170 cm groß 
   - dunkle Jeans 
   - dunkle kurze Kapuzenjacke 
   - beigefarbener Stoffbeutel 
Die Polizei sucht Zeugen die den Räuber flüchten sahen. Sie sollen sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362-3888 oder an jeder anderen Dienststelle melden. Weitere sachdienliche Hinweise werden ebenfalls an die bekannte Nummer erbeten.
http://bit.ly/x-ladies

Am kommenden Freitag findet auf dem Marktplatz eine Versammlung unter dem Motto "Land schafft Verbindung" statt. Da die Teilnehmer mit über 2000 Traktoren anreisen werden, wird es ab vormittags in Bremen zu Verkehrsbehinderungen kommen.
http://bit.ly/x-ladiesDie Landwirte reisen individuell aus dem niedersächsischen Umland und aus Bremen an. Da die Bürgerweide als Parkplatz nicht zur Verfügung steht und am Weserstadion nur eine kleine Parkfläche, wird die Parkallee stadteinwärts zwischen Wetterungsweg und Am Stern ab 8 Uhr für den Verkehr gesperrt. Hier können die landwirtschaftlichen Nutzfahrzeuge abgestellt werden. Die Kundgebungsteilnehmer werden dann zu Fuß in die Innenstadt gehen. Die Versammlung auf dem Marktplatz beginnt um 13 Uhr und soll bis etwa 15 Uhr andauern.

Insgesamt muss im gesamten Stadtgebiet, insbesondere in den Bereichen Parkallee, Osterdeich und Martinistraße mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Es wird empfohlen den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Polizei Bremen sorgt für die nötigen Verkehrslenkungsmaßnahmen und informiert Sie am Freitag auch auf ihrem Twitter Kanal (@BremenPolizei). .

‼️Verkehrsbehinderungen wegen Trecker-Demo in Bremen‼️



Im Zuge einer für 📆Freitag, den 17. Januar 2020 anberaumten Trecker-Demo mit anschließender Kundgebung vor der Bürgerschaft in Bremen ist mit Verkehrsbehinderungen auf allen Linien in und um Bremen zu rechnen.
Linien 101, 102, 120, 121, 226 und 750
Alle Fahrten dieser Linien werden daher in der Zeit von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr den Innenstadtbereich meiden. Die Fahrten beginnen / enden an der Haltestelle "Bremen,
Huckelriede".
Linien 630, 668 und 670
Aufgrund der Großdemo und Vollsperrung der Parkallee treten am 17.01.2020 folgende Änderungen in Kraft:
Die Linien 630 und 670 verkehren ab Betriebsbeginn bis circa 19:00 Uhr nur bis Haltestelle"Lilienthal, Klinik". Die Haltestellen ab "Lilienthal, Dr.-Sasse-Straße" bis "Bremen, Hauptbahnhof" werden in beiden Richtungen nicht bedient.
Die Linie 668 fährt planmäßig.
Linien 730 und 740
Alle Fahrten dieser Linien werden in der Zeit von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr den Innenstadtbereich meiden. Die Fahrten beginnen / enden an der Haltestelle "Bremen, Sebaldsbrück".
Linie 739 Bremen Richtung Posthausen, Dodenhof
Abfahrt um 13:45 Uhr ab "Bremen Hbf" entfällt, die Fahrt beginnt ab "Achim, Markt/Schmiedeberg" um 14:13 Uhr.
.
http://bit.ly/x-ladies

In der Bremer Innenstadt fuhr ein unbekannter Autofahrer in der Nacht von Freitag auf Sonnabend durch die Fußgängerzone. Nach einem Beinahe Zusammenstoß mit einer Personengruppe schlug der Fahrer auf zwei Männer ein und flüchtete. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Zwei 20-jährige Frauen und ihre drei männlichen Begleiter im Alter von 19, 21 und 46 Jahren gingen gegen 2.45 Uhr durch die Sögestraße. Aus der Pelzerstraße bog ein schwarzer BMW in die Sögestraße ein, hielt kurz an und fuhr auf die Gruppe zu. Die Personen wichen daraufhin aus. Eine der Frauen wurde dabei vom Fahrzeug leicht touchiert. Der Fahrer des Wagens bremste daraufhin, stieg aus und fragte, wer gegen sein Auto trat. Er verpasste dem 21-Jährigen und dem 46 Jahre alten Mann mehrere Faustschläge und zerrte an der Frau. Der Mitfahrer im BMW beruhigte den Angreifer, so dass dieser wieder ins Auto stieg und davon fuhr. Die Gruppe ging zunächst weiter und schilderte am Unser Lieben Frauen Kirchhof einer Streifenwagenbesatzung den Vorfall. Ein Rettungswagen brachte den 21 Jahre alten Mann mit Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus. Der 46-Jährige wurde vor Ort behandelt, die 20 Jahre alte Frau blieb unverletzt.
Die Polizei Bremen ermittelt und fragt: Wer kann Hinweise zu dem schwarzen BMW und dem Fahrer geben? Eventuell handelt es sich bei dem Fahrzeug um ein Modell der 3er Reihe. Der Verdächtige wurde als 185 bis 190 Zentimeter groß und kräftig beschrieben. Der hatte einen dunklen Teint, schwarze an den Seiten kurz rasierte Haare und soll etwa 25 bis 30 Jahre alt sein. Der Angreifer trug dunkle Kleidung. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 3623888 entgegen.
.
http://bit.ly/x-ladies

„Go Star“-Gewinnerin Emily Krüger sorgte beim Kidsday in der ÖVB-Arena für Stimmung.
Süßigkeiten und Spielzeuge in den buntesten Farben, Hüpfburgen zum Austoben, Radsportprofis, Internet- und „The Voice Kids“-Stars zum Anfassen: Das und viel mehr sorgte am Samstag, 11. Januar 2020, in der ÖVB-Arena sowie in den Hallen 2, 3 und 4 der MESSE BREMEN für viele glückliche Gesichter und große Kinderaugen. Beim Kidsday standen die 56. SIXDAYS BREMEN ganz fest in Kinderhand.
Bereits am frühen Vormittag durften die Kids mit Thorsten Siemer, alias DJ Toddy, hinter die Kulissen schauen. Siemer, der an allen Abenden beim Bremer Sechstagerennen auflegt, führte die Kinder samt Eltern auf die Bühne, in die Künstlergarderoben, zum Soundcheck der „The Voice“-Stars sowie in die Fahrerkabinen. Dort trafen sie Sprinter Robert Förstemann. Der Radsportprofi unterhielt sich mit den Mädchen und Jungen und beantwortete ihre Fragen. Dabei beeindruckte der Sprinter die Kids nicht nur mit seinem Fahrrad oder seinen Leistungen: „Der hat aber große Oberschenkel“, sagte ein Zehnjähriger ganz erstaunt.
Radsportprofis zum Anfassen: Beim Kidsday der 56. SIXDAYS BREMEN konnten die Kinder ihre Idole hautnah erleben.[

Stars der „The Voice“-Formate und Influencer zu Gast beim Kidsday

Ab Mittag gab es dann Action für die Kids: Während die einen im Mini-Drome BMX-Tricks übten oder auf den vollen Tribünen samt Eltern die Radsportprofis anfeuerten, standen viele in Halle 2 für die Autogrammstunden ihrer Idole Schlange. Unter ihnen waren Thapelo Mashiane, Dio Dragaj, Leonie Lechler, Lazaros Stefou, Eske Hohlen und Magbule Ajvazaj – sie alle haben in der TV-Show „The Voice Kids“ ihr Gesangstalent unter Beweis gestellt. Sie sorgten ebenso wie Celine Abeling und Bastian Stein, Kandidaten des Erwachsenenpendants „The Voice of Germany“, für musikalische Unterhaltung in der ÖVB-Arena und rockten die Bühne.
Doch damit nicht genug: Itsjulienbrown, Nini Flash, Tabeaswonderland und viele mehr waren ebenfalls zu Gast beim Kidsday. Die sogenannten Influencer vereinen auf Instagram mehrere hunderttausend Anhänger und sind Vorbild für zahlreiche Mädchen und Jungen. „Das Besondere am Kidsday ist, dass die Fans ihren Idolen hier ganz nah kommen“, sagt Projektleiter Mario Roggow von den SIXDAYS BREMEN.

Spannende Minuten auf dem Oval

Auch der professionelle Radsport kam beim Kidsday nicht zu kurz. Dabei hielten beim Oval für einen Moment alle den Atem an: Am Vormittag stürzte im Elite-Cup 2. Etappe der portugiesische Fahrer Rui Olieveira. Den Sturz verursachten die Fahrer des russischen Teams, Kirill Sveshnikov und Lev Gonov, die daraufhin disqualifiziert wurden. Das Rennen für das portugiesische Team bestritt João Matias nach dem Sturz seines Teamkollegen alleine. Oliveira war so schwer verletzt, dass er aus dem Sechstagerennen ausschied.

Erstmals Jugendtraining auf der Bremer Bahn

Ein Novum folgte dem Kidsday: Direkt im Anschluss an den Kindernachmittag fand das erste Jugendtraining der 56. SIXDAYS BREMEN statt. 29 Teilnehmer im Alter von zehn bis 17 Jahren durften nicht nur ihre Idole anfeuern, sondern Bahnradsport erstmals selbst hautnah erleben und auf dem Oval fahren. „Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr der Jugend eine Möglichkeit bieten können, die Bremer Bahn kennenzulernen und ein paar Runden auf ihr zu drehen“, sagt SIXDAYS-Botschafter Bernd Rennies, der das Angebot organisiert. „Bei den Nachwuchsfahrern handelt es sich um eine bunte Mischung aus talentierten jungen Fahrern sowie Kindern und Jugendlichen, die sich mal ausprobieren wollen“, erklärt Rennies.
Der zwölfjährige Colin Plich aus dem nordrhein-westfälischen Werne ist besonders glücklich darüber, dass er mitmachen kann. Der kleine Radsportfan meldete sich zum Jugendtraining – allerdings zu spät. Das Teilnehmerlimit war erreicht und die Anmeldung beendet. Doch er rührte die Organisatoren mit seiner E-Mail: „Ich fahre jedes Jahr 280 Kilometer aus Werne nach Bremen, um mir die Bahnrennen anzuschauen und würde gerne selber einmal dort fahren und ein paar Tipps bekommen. Das wäre mein größter Traum.“ Der ging in Erfüllung.
.
http://bit.ly/x-ladies

Reizgas in einem Treppenhaus führte am Mittwochabend in Findorff zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei. Sechs Menschen, darunter fünf Kinder, erlitten leichte Verletzungen.
Ein Unbekannter versprühte das Reizgas im Flur eines Mehrparteienhauses in der Findorffstraße. Die Bewohner zweier Wohnungen im Erdgeschoss und in der ersten Etage öffneten die Türen, sodass die chemischen Stoffe hinein gelangten. Von den sechs leicht Verletzten wurden eine 29 Jahre alte Frau und drei vier, neun und zehn Jahre alte Kinder vorsorglich zu ambulanten Behandlungen in Krankenhäuser gebracht.
Nach erfolgter Lüftung konnten alle Wohneinheiten durch die Feuerwehr wieder freigegeben werden. Während des Einsatzes wurde die Findorffstraße zwischen Admiralstraße und Sommerstraße gesperrt. Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 3623888 entgegen.
.
http://bit.ly/x-ladies


Deputation beschließt zu diesem Thema

1,5 Millionen Euro will Sportsenatorin Anja Stahmann bereitstellen, damit Sportanlagen im Jahr 2020 saniert werden können. Drei von diesen Maßnahmen mit einem Volumen von 1,045 Millionen Euro müssen bereits im Frühjahr umgesetzt werden, sodass ein Vorgriff auf die Haushaltsbeschlüsse der Bremischen Bürgerschaft erforderlich ist. „Sportplatzbau ist Sommerbau“, sagte die Senatorin. „Die meisten Arbeiten sind wetterabhängig, wir müssen die wärmeren Monate nutzen.“ Zum einen seien dann die Vereine in der Sommerpause und die Bauarbeiten behinderten nicht den Sportbetrieb. Zum anderen sei für die notwendigen Erd- und Kunststoffarbeiten eine stabile Wetterlage nötig. „Ich will nicht ins Risiko gehen, Sportanlagen wegen verspäteter Sanierungen schließen zu müssen“, sagte Senatorin Stahmann weiter. „Darum müssen wir die finanziellen Mittel jetzt bereitstellen.“ Die Deputation für Sport stimmte diesem Vorhaben heute (17. Dezember 2019) zu. Am Mittwoch (18.12.2019) wird es dem Haushalts- und Finanzausschuss der Bremischen Bürgerschaft zur abschließenden Beratung vorgelegt.
Vorgezogen werden sollen die Arbeiten an den Bezirkssportanlagen Blockdiek, Hemelingen und Findorff.
Auf der Bezirkssportanlage Blockdiek steht der Umbau des Rotgrandplatzes zu einem Kunstrasenplatz für 790.000 Euro an. „Der Platz ist stark sanierungsbedürftig“, sagte die Senatorin. Die Deckschicht sei verdichtet, das Oberflächenwasser fließe nicht mehr ab, der Ballfangzaun aus den 1960er Jahren sei verrottet und die Flutlichtanlage müsse erneuert werden, nachdem sich an den Masten „erhebliche Korrosionsschäden“ zeigten. Senatorin Anja Stahmann: „Wir stellen die Bezirkssportanlage bei dieser Gelegenheit auf LED-Leuchten um, sparen damit elektrische Energie und verbessern auch unsere CO2-Bilanz.“
Die Weitsprunganlage auf der Bezirkssportanlage Hemelingen entspreche „in keiner Weise mehr dem heutigen Bedarf für den Schul- und Vereinssport“, so Senatorin Stahmann weiter. Für 105.000 Euro solle sie mit zwei Anlaufbahnen aus Kunststoff ausgebaut werden. Und schließlich müsse die Bezirkssportanlage Findorff mit einer festen Beregnungsanlage für die Rasenplätze 3 und 4 ausgebaut werden. Sie soll die gelegentliche Beregnung durch den Umweltbetrieb Bremen mit einer mobilen Anlage ersetzen, die zu personal- und zeitaufwendig sei. Kosten: 145.000 Euro, die erforderliche Kampfmittelsanierung eingeschlossen.
.br /> http://bit.ly/x-ladies

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.